fbpx

Allgemeine Nutzungsbedingungen


Über uns

Wir sind kein Fitnessstudio im herkömmlichen Sinne. Wir bieten Ihnen Konzepte für Ihre Gesundheit. Um für Sie mit unserer medizinischen Kompetenz ein hohes Qualitätsniveau zu halten, trainieren Sie bei uns nach einem individuell erarbeiteten Konzept, im funktionellen Training/Kurssystem oder Personaltraining und nach zeitlicher Absprache. Nachfolgend sind - vorbehaltlich einer abweichenden schriftlichen Vereinbarung – die allgemeinen Nutzungsbedingungen für die fitness-konzept dunkel und könntgen GbR, Tersteegenstr. 28, 40474 Düsseldorf, nachstehend als fitness-konzept sportslounge bezeichnet, geregelt.

Rücktrittsrecht

Gesundheit mit Garantie! Der Nutzer / Kunde hat die Möglichkeit, während der Laufzeit der Vereinbarung diese unter Wahrnehmung einer Frist von vier Wochen zum Ende eines Kalendermonats schriftlich zu kündigen. Wird dadurch die vereinbarte Mindestlaufzeit nicht eingehalten, verliert der Nutzer / Kunde den Anspruch auf den ermäßigten Beitrag. Der Nutzer / Kunde verpflichtet sich für diesen Fall, den ersparten Differenzbetrag zum regulären Monatsbeitrag nachzuzahlen.

Öffnungszeiten / Gebrauchsüberlassung

Die Öffnungszeiten werden durch Aushang bekannt gegeben. Zur Inanspruchnahme der Einrichtungen der fitness-konzept während der geltenden Öffnungszeiten ist berechtigt, wer vorab eine Leistung gebucht und einen Termin vereinbart hat und einen von der fitness-konzept ausgestellten und gültigen Mitgliedsausweis, oder einen Gutschein besitzt oder Nutzer eines Bereiches mit einem Laufzeitvertrag ist.

Die fitness-konzept kann die Einrichtungen durch rechtzeitige Ankündigung (mind. 14 Tage im Voraus) vorübergehend schließen oder die Öffnungszeiten ändern, falls es Reparaturarbeiten, Renovierungsarbeiten, Wartungen, Umbauten o. ä. notwendig machen.

Nutzerausweis / Nutzerausweisverlust

Der Nutzerausweis gilt als Zugangsberechtigung und ist vorzulegen. Bei Verlust oder Beschädigung des Nutzerausweises, welcher/welche vom jeweiligen Nutzer zu vertreten ist, hat der Nutzer die anfallenden Kosten für einen Ersatzausweis i.H.v. 10,00 Euro zu tragen.

Tarife / Zahlung / Zahlungsverzug

Die Zahlung der jeweiligen Tarife kann im Voraus oder per monatlicher Abbuchung erfolgen. Die Gebühr für die Eingangstestung ist mit der ersten Zahlung fällig. Bei Lastschriftverfahren werden die Tarife (binnen der ersten drei Werktage des jeweiligen Monats) bzw. die vereinbarte Vorauszahlung (binnen des ersten Monats) automatisch abgebucht.

Gerät der Nutzer in Zahlungsverzug, wird für jede Mahnung eine Gebühr von 5,00 Euro erhoben. Rücklastgebühren, die durch Rückbuchung der Bank entstehen, gehen zu Lasten des Nutzers. Dem Nutzer bleibt sein Recht unbenommen, den Nachweis darüber zu führen, dass der fitness-konzept ein Schaden überhaupt nicht oder ein niedriger entstanden sei.

Gerät der Nutzer schuldhaft mit mindestens zwei aufeinander folgenden Zahlungen in Verzug, werden die gesamten künftigen Zahlungen der Tarife aus der Vereinbarung bis zum Ende der Vereinbarung sofort fällig.

Bei Änderung der Anschrift oder der Kontonummer ist die Verwaltung der fitness-konzept unverzüglich zu informieren und ggf. eine neue Einzugsermächtigung zu erteilen.

Änderung der Nutzungsbedingungen

Eine Änderung dieser Nutzungsbedingungen wird dem Nutzer in Textform rechtzeitig vor der Änderung mitgeteilt. Die Änderungen gelten als genehmigt, wenn der Nutzer ihnen nicht innerhalb eines Monats nach Zugang der Änderungsmitteilung in Textform widersprochen hat, sofern die fitness-konzept den Nutzer bei der Mitteilung über die Änderung ausdrücklich auf diese Folge hingewiesen hat.

Nutzungsrechte

Die Nutzungsrechte aus diesen Nutzungsbedingungen sind personengebunden und nicht übertragbar. Der Nutzer kann abhängig des von ihm gebuchten Tarifes den Fitnessgerätebereich, den Kursbereich, Duschen und Umkleiden, sowie den Spa gebrauchen. Die Inanspruchnahme der Einrichtung setzt eine vorherige Einweisung in allen von dem Nutzer gebuchten Bereichen voraus. Des Weiteren setzt die Inanspruchnahme der Einrichtung eine gesundheitliche Tauglichkeit des Nutzers voraus. Der Nutzer trägt hierbei die eigene Verantwortung für seine psychische und physische Konstitution. Der Nutzer trägt das eigene Risiko für gesundheitliche Schäden, die sich aus einer mangelnden Konstitution oder eigenem fehlerhaftem Training ergeben.

Leistungsumfang

Die fitness-konzept schließt Vereinbarungen mit Nutzern. Alle Dienste und Leistungen sind in diesen Vereinbarungen und Nutzungsbedingungen geregelt. Soweit die fitness-konzept entgeltfrei zusätzliche Dienste und Leistungen außerhalb der Nutzungsbedingungen erbringt, können diese jederzeit eingestellt werden. Ein Minderungs- oder Schadenersatzanspruch des Nutzers oder ein Kündigungsrecht ergibt sich daraus nicht.

Datenschutzhinweis

Der Nutzer erklärt sich damit einverstanden, dass seine Daten unter Beachtung der Datenschutzgesetze, die in der Bundesrepublik Deutschland Geltung haben, elektronisch gespeichert werden. Der Nutzer nimmt zur Kenntnis, dass zur Gewährleistung der visuellen Kontrolle ein digitales Foto erstellt wird. Dieses Foto dient ausschließlich zur Kontrolle der fitness-konzept.

Bei Nichterneuerung der Vereinbarung wird das Foto nach Ablauf eines Jahres gelöscht. Die fitness-konzept wird teilweise mit Videokameras überwacht und einzelfallbezogen werden die Aufnahmen soweit und solange dies im Einzelfall zur Sicherheit seiner Nutzer und Aufklärung von Straftaten erforderlich ist gespeichert. Der Umstand der Beobachtung und die verantwortliche Stelle werden durch Hinweisschilder erkennbar gemacht. Die einschlägigen Bestimmungen des eidgenössischen Datenschutzgesetzes werden eingehalten.

Hausordnung

Jeder Nutzer unterliegt der Hausordnung und hat den Anordnungen des Personals Folge zu leisten, sowie die Hygienevorschriften einzuhalten. Grobe oder wiederholte Verstöße haben das Aussprechen eines Hausverbots zur Folge, in diesem Fall besteht kein Anspruch auf Rückerstattung des Beitrags. Die Hausordnung und die Hygienevorschriften bilden einen integrierenden Bestandteil der Nutzungsbedingungen.

Haftung

Die Haftung der fitness-konzept ist für leichte Fahrlässigkeit ausgeschlossen, soweit sie nicht eine zugesicherte Eigenschaft oder einen vergleichbaren Vertrauenstatbestand, einen Schaden, der durch eine zumutbare Haftpflichtversicherung abgedeckt werden kann oder ein Verhalten mit typischen Gefahren für Leben und Gesundheit betrifft.

Unter dieser Voraussetzung wird keine Haftung für den Verlust mitgebrachter Kleidung, Sportausrüstung, Wertgegenstände und Geld als auch bei Unfällen des Nutzers übernommen.

Persönliche Verhinderung des Nutzers

Ist der Nutzer aus in seiner Person liegenden Gründen (z.B. attestierter länger andauernder Krankheit, Schwangerschaft, Bundeswehr, Wohnortswechsel) an der Nutzung der Einrichtung gehindert, kann im gegenseitigen Einverständnis die Zahlung der gebuchten Tarife für einen zu bestimmenden Zeitraum ausgesetzt werden. Ein außerordentliches Kündigungsrecht bleibt hiervon unberührt.

Kündigung/ vorzeitige Beendigung der Nutzungsbedingungen

Die fitness-konzept ist berechtigt die Nutzungsbedingungen aufzukündigen, wenn der Nutzer gegen getroffene Vereinbarungen, vertragliche Bestimmungen oder die Hausordnung verstößt. Erfolgt die vorzeitige Beendigung der Nutzungsbedingungen durch den Nutzer aufgrund eines ihm zustehenden außerordentlichen Kündigungsrechtes, ist der Nutzer dazu verpflichtet, die Summe aus den monatlich entstandenen Tarifdifferenzen zwischen dem gebuchten Tarif und dem tatsächlich in Anspruch genommenen Tarif an die fitness-konzept nach zu zahlen. Der Betrag wird mit Beendigung der Nutzungsbedingungen fällig. Erfolgt die vorzeitige Beendigung durch die fitness-konzept aufgrund eines ihr zustehenden außerordentlichen Kündigungsrechtes, so umfasst der vom Nutzer zu leistende Schadenersatz den vollen entgangenen Gewinn, den die fitness-konzept bis zum Zeitpunkt eine nach den Nutzungsbedingungen zulässigen ordentlichen Kündigung hätte beanspruchen können. Der Schadenersatz wird mit Beendigung der Nutzungsbedingungen fällig.

Schlussbestimmungen

Sollten einzelne Klauseln dieser Nutzungsbedingungen ganz oder teilweise unwirksam sein, so berührt dies nicht die Wirksamkeit der übrigen Klauseln. Die Vereinbarung bleibt im Grundsatz bestehen, wobei die unwirksame Klausel durch eine Klausel zu ersetzen ist, die dem Zweck der unwirksamen Klausel am nächsten kommt. Diese Nutzungsbedingungen unterliegen ausschließlich geltendem deutschem Recht.